Wirtschaftstreuhänder Gruber
Steuerberatungs GmbH

Mag. Andrea Kofler
Mag. Alexander Draxl

Hauptstraße 14a
6401 Inzing
Tirol | Österreich | Austria

Tel.: +43(5238)87374
Fax: +43(5238)87374-20
eMail: info@stb-gruber.at

Bürozeiten:

Mo - Do: 08:00 - 12:00 / 13:30 - 17:00
Fr: 08:00 - 12:00                         

Geben ist seliger als nehmen…

… oder: Auch das Finanzamt ist zu Weihnachten etwas großzügiger.

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage, ob auch Weihnachtsgeschenke und Weihnachtsfeiern von der Steuer abgesetzt werden können.

Grundsätzlich unterliegt alles, was der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern zukommen lässt, dem Abzug von Sozialversicherung und Lohnsteuer. Von diesem Grundsatz gibt es einige wenige Ausnahmen. So sind Geschenke an Arbeitnehmer innerhalb eines Freibetrages von € 186,-- pro Arbeitnehmer und Jahr lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Dies gilt jedoch nur für Sachzuwendungen, Geldgeschenke sind immer steuerpflichtig!

Sachzuwendungen sind z.B. auch Gutscheine, Geschenkmünzen, Autobahnvignetten, aber auch Goldmünzen wie z.B. Philharmoniker-Münzen. Wenn der Goldwert der Münzen im Vordergrund steht, werden sie als Sachzuwendungen anerkannt. Wichtig ist, dass eine Ablöse in Bargeld nicht möglich ist.

Seit 2016 dürfen darüber hinaus zusätzlich € 186,-- jährlich für Sachzuwendungen im Zusammenhang mit Dienst- oder Firmenjubiläen steuerfrei behandelt werden – erstmals z.B. für ein 10jähriges Dienstjubiläum.

Betriebsveranstaltungen sind bis zu einem Betrag von € 365,-- pro Arbeitnehmer und Jahr steuerfrei. Unter diese Begünstigung fällt auch die Weihnachtsfeier. Es ist jedoch darauf zu achten, dass alle Betriebsveranstaltungen des Jahres – z.B. Betriebsausflug, Weihnachtsfeier, etc. - zusammengerechnet werden. Bei Überschreiten des Freibetrages gilt der Mehrbetrag als steuerpflichtiger Arbeitslohn.